Aktuelles

Spannende Fortbildungsangebote im Oktober und November

Wir haben noch Plätze frei für unsere Fortbildungsangebote im Oktober und November – jetzt anmelden!

Alle Infos unter www.wendepunkt-fortbildung.de

Von kollegialer Beratung über Kindeswohlgefährdung zu Schulabsentismus – hier ein paar unserer Themen:

„Im Team zum Erfolg! Methoden kollegialer Beratung“ – unser Workshop am 24.10. von 14-18 Uhr. Tipps und Methoden für alle, die in ihrem Team eine interne Beratung aufbauen wollen oder bereits Beratungen durchführen und weitere Anregungen suchen. Was sind die Vorteile, was könnten Stolpersteine sein, wie lässt sich die Beratung zielorientiert und lebendig durchführen?

https://www.wendepunkt-fortbildung.de/fortbildungen/im-team-zum-erfolg-methoden-kollegialer-beratung

„´Was war das noch mal?´- Auffrischung zum Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung (§8a)“ – Workshop am 2.11. von 14-18 Uhr, der sich an pädagogische Fachkräfte aus Kitas richtet. Was ist alles eine Kindeswohlgefährdung, was sind gewichtige Anhaltspunkte, welche Rolle spielen die unterschiedlichen Gesetze, was passiert nach einer Meldung – wir beantworten die wichtigsten Fragen zu diesem Thema!

https://www.wendepunkt-fortbildung.de/fortbildungen/was-war-das-noch-mal-auffrischung-zum-schutzauftrag-bei-kindeswohlgefaehrdung-%c2%a78a-3

„Null Bock auf Schule – Schulabsentismus kommt nicht über Nacht“ – dreiteiliges Online-Seminar, das am 6.11. startet, immer 14-18 Uhr. Die aktuellen Kenntnisse über Schulmüdigkeit und –verweigerung sowie die verschiedenen Handlungsmöglichkeiten – neben theoretischen Impulsen werden praktische Fälle vorgestellt, um Ideen für das eigene pädagogische Arbeitsfeld zu geben und zur Arbeit mit den betreffenden Kindern und Jugendlichen anzuregen.

https://www.wendepunkt-fortbildung.de/fortbildungen/null-bock-auf-schule-schulabsentismus-kommt-nicht-ueber-nacht-online-seminar-reihe-2

#wendepunktev #kindeswohlgefährdung #kollegialeberatung #schulabsentismus #wfz #wendepunktfortbildungen

Wir suchen Verstärkung!

„Uns wird in unserer Arbeit viel Dankbarkeit und Begeisterung in unterschiedlicher Art und Weise entgegengebracht. Die Entlastung der Fachkräfte ist meist schon im ersten Gespräch sichtbar und spürbar!“ – Holger Platte, Dipl.-Sozialpädagoge, TiK-SH Wendepunkt

Wir suchen Verstärkung für unser TiK-Team! TiK steht für „Traumapädagogik in KiTa und Grundschulen“. In diesem landesweiten Programm, das durch drei Träger durchgeführt wird, erhalten pädagogische Fachkräfte Unterstützung für ihre tägliche Arbeit mit hochbelasteten und traumatisierten Kindern. Durch Fortbildungen, Beratungen vor Ort und Supervision – allesamt kostenlos für die Einrichtungen.

Wir suchen Sozialpädagog*innen oder Psycholog*innen – alle Informationen zum Stellenangebot: https://www.wendepunkt-ev.de/jobs/

„Die Fachkräfte fühlen sich durch TiK-SH in ihrer eigenen Arbeit gesehen, gestärkt, weil sie die Effekte ihrer pädagogischen Arbeit und die Entwicklung des Kindes und der Familien erstmals wahrnehmen oder mit anderen Augen sehen. Nicht selten ist dies der Einstieg, mit dem das Thema Traumapädagogik schließlich in einer gesamten Einrichtung Einzug findet. Das macht schon zufrieden und auch ein wenig Stolz, an einem für Kinder noch besser orientierten Umfeld mitgewirkt zu haben.“ – Holger Platte

Informationen zu TiK-SH: https://www.wendepunkt-ev.de/tik-sh-region-sued/

„Nicht nur für die Fachkräfte, auch für uns Mitarbeiter*innen im TiK-Team ist die Kombination aus Fortbildung, Beratung und Supervision unheimlich schön, weil aus dem theoretischen Wissen gleich die Umsetzung in die Praxis erfolgt und die eigene Wirksamkeit reflektiert wird. Unsere Arbeit ist äußerst vielseitig. Wir arbeiten sowohl im Wendepunkt als auch aufsuchend in den Institutionen. Wir arbeiten mit Einzelnen aber auch mit kleinen und großen Gruppen, halten Vorträge, geben Workshops, gestalten Fachtage und mehr.

Wir arbeiten als kleines Team an der Gestaltung und Weiterentwicklung der Projektangebote mit. Dadurch kann wirklich jede TiK-Fachkraft die eigenen Stärken einbringen.“ Iris Gollan, Dipl. Theologin

Viele Grüße aus dem TiK-Team – wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Bewerbungen bitte per Mail als PDF an bewerbung@wendepunkt-ev.de
Fragen beantwortet gern Herr Jacobsen, Telefon 0 41 21 – 47 57 3 – 0

Grundschüler mit Migrationshintergrund zeigen, was ihnen am Herzen liegt

„Herzstücke“ – Kunstaktion des Wendepunkt e.V. zur Interkulturellen Woche in Elmshorn

Die 10jährige Lewan aus dem Irak hat eine ganz einfache Antwort auf die Frage, was sie glücklich macht: „Lachen!“ Wenn es danach geht, ist sie bei der Kunstaktion im Wendepunkt e.V. genau richtig – es wird viel gelacht und mit großer Begeisterung kreativ gearbeitet.

12 Kinder mit Migrationshintergrund aus der Grundschule Hafenstraße gestalten unter Anleitung von Wendepunkt-Mitarbeiter*innen eine kleine Schatzkiste aus einer großen Streichholzschachtel. Es wird gemalt und bunt beklebt, und es entstehen kleine Schmuckstücke, die die Kinder mit Symbolen füllen sollen. Symbole für Dinge, die ihnen wichtig sind, kleine „Herzstücke“ eben. Sie überlegen, was ihnen in ihrem Leben Kraft gibt und sie stärkt.

Die 10jährige Nekhat aus Afghanistan will etwas hineintun, das mit ihrem Heimatland, ihrer Familie oder ihrem Glauben zu tun hat. Nekhat kennt den Wendepunkt bereits gut. Als sie vor ein paar Jahren mit ihrer Familie nach Deutschland kam, war sie für eine Weile im Wendepunkt, weil sie „sehr schlimme Träume“ hatte, wie sie sagt. „Als ich dann hier im Wendepunkt war, ging das alles irgendwann weg. Ich mag es hier sehr. Und ich finde es sehr gut, kreativ zu sein – es ist sehr aufregend und cool heute!“

Der 10jährige Viktor aus Bulgarien hat seine Schachtel mit dem Namen seines Lieblings-Fußballvereins verziert – in kunterbunten Buchstaben. Neben Fußball sind ihm vor allem seine Freunde sehr wichtig: „Wenn ich mich nicht gut fühle, dann gehe ich zu meinen Freunden und spreche mit ihnen. Ich glaube an die. Und das hilft mir.“

Als erstes Herzstück für ihre Schachtel bemalen die Kinder Steine in bunten Farben. Und dann werden die Schachteln noch zu einem großen Herzen zusammengelegt.

„Die Aktion hat mir sehr gefallen“, sagt Viktor. Und Lewan ergänzt: „Ich habe mich direkt wohlgefühlt, wie die Leute hier mit uns geredet haben.“

Wir haben eine neue Mitarbeiterin

Unsere neue Mitarbeiterin Ynia lernt schnell, ist sehr gesellig, lässt sich gerne auf Neues ein – und ist einfach total süß! Ynia ist nämlich ein 5 Monate alter Schäferhundwelpe und unser neuester Zuwachs. Obwohl sie noch mitten in ihrer eineinhalbjährigen Ausbildung zum Therapiebegleithund ist, unterstützt uns Ynia schon bei unserer Arbeit.

Gerade hilft Ynia einem 10jährigen Mädchen, sich zu öffnen. Anfangs war die 10jährige noch etwas vorsichtig. Inzwischen genießt sie die gemeinsamen Spaziergänge, hat viele Fragen zu dem Hund und liebt es, mit Ynia zu spielen. Und, ganz nebenbei, beginnt sie zu erzählen, was sie beschäftigt.

Die positive Wirkung von Hunden auf uns Menschen ist mittlerweile wissenschaftlich bewiesen – Hunde erreichen Menschen auch dann oft noch, wenn diese für uns Pädagog*innen und Therapeut*innen nur schwer zugänglich sind.

Menschen mit schwierigen Beziehungserfahrungen und Traumata bekommen über den Einsatz des Therapiebegleithundes eine neue Möglichkeit der Beziehungserfahrung und Gestaltung. Die Kinder können über den Hund neue Beziehungserfahrungen machen. Wenn Bedürfnisse durch das Tier freudig beantwortet werden, dann stärkt das das Selbstbewusstsein. Und gleichzeitig lernen die Kinder auch etwas über die Bedürfnisse des Hundes, können darauf eingehen und sich so selbstwirksam erleben. Sie fühlen sich verbunden und angenommen – so wie sie sind.

Wir freuen uns, dass Ynia Teil unseres Teams ist!

#wendepunktev #tiertherapie

Jetzt anmelden!

Spannende Fortbildungsangebote für Oktober und November – jetzt anmelden!

Alle Infos unter www.wendepunkt-fortbildung.de

Von kollegialer Beratung über Kindeswohlgefährdung zu Schulabsentismus – hier ein paar unserer Themen:

„Im Team zum Erfolg! Methoden kollegialer Beratung“ – unser Workshop am 24.10. von 14-18 Uhr. Tipps und Methoden für alle, die in ihrem Team eine interne Beratung aufbauen wollen oder bereits Beratungen durchführen und weitere Anregungen suchen. Was sind die Vorteile, was könnten Stolpersteine sein, wie lässt sich die Beratung zielorientiert und lebendig durchführen?

https://www.wendepunkt-fortbildung.de/fortbildungen/im-team-zum-erfolg-methoden-kollegialer-beratung

„´Was war das noch mal?´- Auffrischung zum Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung (§8a)“ – Workshop am 2.11. von 14-18 Uhr, der sich an pädagogische Fachkräfte aus Kitas richtet. Was ist alles eine Kindeswohlgefährdung, was sind gewichtige Anhaltspunkte, welche Rolle spielen die unterschiedlichen Gesetze, was passiert nach einer Meldung – wir beantworten die wichtigsten Fragen zu diesem Thema!

https://www.wendepunkt-fortbildung.de/fortbildungen/was-war-das-noch-mal-auffrischung-zum-schutzauftrag-bei-kindeswohlgefaehrdung-%c2%a78a-3

„Null Bock auf Schule – Schulabsentismus kommt nicht über Nacht“ – dreiteiliges Online-Seminar, das am 6.11. startet, immer 14-18 Uhr. Die aktuellen Kenntnisse über Schulmüdigkeit und –verweigerung sowie die verschiedenen Handlungsmöglichkeiten – neben theoretischen Impulsen werden praktische Fälle vorgestellt, um Ideen für das eigene pädagogische Arbeitsfeld zu geben und zur Arbeit mit den betreffenden Kindern und Jugendlichen anzuregen.

https://www.wendepunkt-fortbildung.de/fortbildungen/null-bock-auf-schule-schulabsentismus-kommt-nicht-ueber-nacht-online-seminar-reihe-2

#wendepunktev #kindeswohlgefährdung #kollegialeberatung #schulabsentismus #wfz #wendepunktfortbildungen

Weltkindertag

Heute wird in Deutschland der Weltkindertag gefeiert – in diesem Jahr unter dem Motto „Jedes Kind braucht eine Zukunft!“ Das Deutsche Kinderhilfswerk und UNICEF Deutschland fordern mit diesem Motto ein stärkeres politisches Engagement für eine gerechte und lebenswerte Zukunft junger Menschen.

Dem schließen wir uns an – jedes Kind hat ein Recht auf eine gesunde Entwicklung! Die Interessen und Bedürfnisse der Kinder müssen stärker in den Mittelpunkt gerückt werden – wir tragen die Verantwortung, die Kinder zu stärken, zu unterstützen und ihnen ein sicheres und gesundes Aufwachsen zur ermöglichen. Eine besondere Unterstützung brauchen Kinder und Heranwachsende, die strukturell benachteiligt sind.

Dazu haben wir ein Foto ausgewählt, das bei einem unserer Ausflüge mit den Kindern aus den Familien- und Erziehungshilfen entstanden ist. Nach einem Tag voller neuer Entdeckungen und toller Erlebnisse auf einer Lama-Farm ist diese Mädchengruppe glücklich Hand in Hand losmarschiert. Für alle Beteiligten ein wunderschöner Schlusspunkt!

#weltkindertag #unicef #deutscheskinderhilfswerk #wendepunktev #erziehungshilfen #tiertherapie

Wir stellen uns vor

Ab und zu stellen sich hier Mitarbeiter*innen des Wendepunktes vor. Sascha Niemann ist Diplom-Pädagoge und leitet unseren Fachbereich Traumazentrum und Beratung. Dazu gehören u.a. die Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt und die Interdisziplinäre Trauma-Ambulanz Westholstein, eine Kooperation mit der Regio Klinik Elmshorn.

Zu uns kommen Kinder, Jugendliche und ihre Familien, die hochbelastende und traumatisierende Erfahrungen machen mussten. Bei uns erhalten sie schnelle und niedrigschwellige Hilfe. Denn nach einem Trauma ist es wichtig, so schnell wie möglich kompetent einzugreifen, um bei der Einordnung und Verarbeitung der Erlebnisse zu helfen und die eigenen Ressourcen und Kräfte zu stärken. Eine herausfordernde Arbeit, die Sascha und sein Team leisten!

Danke, Sascha, dass du unser Team bereicherst!

#wendepunktev #wirsindderwendepunkt #traumaambulanz

Wir suchen Verstärkung für unser Team!

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unseren Standort Hamburg eine*n
Kauffrau Gesundheitswesen (m/w/d)

Ihre Aufgaben:
• Leistungsabrechnung mit Kostenträgern und der Debitorenpflege
• Korrespondenz mit Kostenträgern
• Pflege der Statistiken und Datenerfassung mit unserer Klient*innen-Software myneva.daarwin
• Allgemeine Verwaltungsaufgaben, Bearbeitung Eingangs- und Ausgangspost
• Telefondienst
• Unterstützung des Fachbereiches in organisatorischen Dingen

Ihr Profil:
• Abgeschlossene kaufm. Ausbildung, idealerweise als Kauffrau (m/w/d) im Gesundheitswesen oder vergleichbar
• Kenntnisse im Bereich der Leistungsabrechnung und Debitorenbuchhaltung
• Kenntnisse in der allgemeinen Buchhaltung wünschenswert
• Sicherer Umgang mit MS-Office (Word, Excel, PowerPoint)
• Gute Kommunikations- und Teamfähigkeit
• Interesse an unserem Arbeitsgebiet
• Strukturierte Arbeitsweise und Durchsetzungsvermögen

Wir bieten:
• 20 – 25 Std. pro Woche
• Arbeitszeiten flexibel nach Absprache
• Bezahlung in Anlehnung an den TVöD
• Ein freundliches und motiviertes Team
• Regelmäßige Teilnahme an Teamsitzungen und Fortbildung
• Eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe
• Angebote zur Erhaltung Ihrer Gesundheit (Psygesa e.V, Obstkob)
• Möglichkeit der Teilnahme am Bikeleasing und Corporate Benefits

„Ich könnte das nicht, mit solchen Menschen arbeiten!“ ist ein Satz, den wir oft von Kolleg*innen und Bekannten hören. Der erste Eindruck vieler Menschen von unserem Fachbereich besteht aus der krassen Herausforderung, die die Arbeit mit sexuell auffälligen und übergriffigen Kindern und Jugendlichen. Es gibt kaum Arbeitsfelder, über die es so viele Stereotype und Vorurteile gibt.
Wir, der Wendepunkt e.V., aber verstehen unsere Arbeit zuerst als einen wichtigen Beitrag zur Verhinderung von sexueller Gewalt. Wir arbeiten mit Kindern, Jugendlichen, deren Familien und den professionellen Betreuungssystemen, die unter hohem Druck stehen. Wir wissen um die Beschämung, die die Aufdeckung von Grenzverletzungen mit sich bringen – auf allen Seiten. Wir schaffen einen respektvollen Rahmen, in dem sie sich mit ihrem Verhalten auseinandersetzen und neue angemessene Formen der sozialen Interaktion lernen können. Die meisten unserer Klient*innen schätzen unser Angebot. Sie nutzen die Beratungssettings oder die pädagogisch-therapeutische Begleitung für sich und ihre Entwicklung.

Bewerbungen bitte bis 15.10.2023 per Mail als PDF an bewerbung@wendepunkt-ev.de
Fragen beantwortet gern Frau Kenderesi Telefon 04121 – 47573 – 14

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Wir stellen ein!

Wir suchen ab sofort (vorerst befristet bis Ende 2026) für unseren Bereich Traumapädagogik in KiTa und Grundschulen (TIK-SH/Süd) SOZIALPÄDAGOG*INNEN oder PSYCHOLOG*INNEN

Stellenzeige hier: https://www.wendepunkt-ev.de/jobs/tik-sh/

Sie sollten engagiert und flexibel sein und traumapädagogische Kompetenzen mitbringen.

Ihr Aufgabenspektrum:

  • Traumapädag. Beratung von Fachkräften aus Kita, Familienzentren, der Kindertagespflege, Grundschulen und Berufsfachschulen
  • Konzeption, Durchführung und Weiterentwicklung von Fortbildungen und Traumapädag. Supervisionen im Einzel- und Gruppenkontext

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik, Psychologie oder vergleichbar
  • Abgeschlossene oder fortgeschrittene Beratungsausbildung wünschenswert
  • Berufserfahrung im Bereich Beratung, frühkindlicher Bildung, Erwachsenenbildung und Traumapädagogik wünschenswert
  • Kooperations- und Reflexionsbereitschaft
  • Führerschein erforderlich, eigener PKW wünschenswert
  • Reisebereitschaft – Die Beratungen finden in den Kreisen HeLau, Stormarn, Steinburg und Pinneberg statt (nähere Informationen finden Sie unter unter www.tik-sh.de )
  • Sicherer Umgang mit den gängigen Office-Anwendungen

Wir bieten:

  • 25-39 Std./Woche
  • Flexible Arbeitszeiten nach Absprache mit dem Arbeitgeber
  • Vergütung in Anlehnung an den TVöD Bund
  • Ein freundliches und motiviertes Team
  • Regelmäßige Teilnahme an Teamsitzungen, Supervision und Fortbildung
  • Eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe
  • Angebote zur Erhaltung Ihrer Gesundheit (Psygesa e.V., Obstkorb)

Bewerbungen bitte per Mail als PDF an bewerbung@wendepunkt-ev.de. Fragen beantwortet gern Herr Jacobsen, Telefon 0 41 21 – 47 57 3 – 0

Nähere Informationen zum Wendepunkt finden Sie unter www.wendepunkt-ev.de, sowie zum Projekt unter www.tik-sh.de. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Der Wendepunkt e.V. engagiert sich für Respekt und Gewaltfreiheit in Erziehung, Partnerschaft und Sexualität. Als gewaltpräventive Einrichtung bietet er eine Vielzahl an Maßnahmen und Angeboten, um körperliche, psychische und sexuelle Grenzverletzungen früh zu erkennen, kompetent einzugreifen und für die Zukunft verhindern zu helfen. Unsere Angebote richten sich an Kinder, Jugendliche, Eltern, Familien sowie Fachkräfte.

Neue Leiterin des WFZ

Anja Dithmer-Hesse ist neue Leiterin unseres Fortbildungszentrums WFZ. Sie tritt damit die Nachfolge von Dennis Blauert an, der unseren Fortbildungsbereich über viele Jahre erfolgreich immer weiter ausgebaut hat. Der Wendepunkt engagiert sich in der Fort- und Weiterbildung von Fachkräften aus dem Bildungssektor, der Jugendhilfe sowie dem Gesundheitswesen, um sie in ihren unterschiedlichen Arbeitsfeldern zu unterstützen und zu befähigen.

Anja Dithmer-Hesse hat nach 15jähriger Tätigkeit bei einem Bildungsträger die vergangenen zweieinhalb Jahre eine Einrichtung für berufliche Rehabilitation und Rehabilitation für psychisch erkrankte Menschen geleitet. Das Thema Aus- und Fortbildung ist seit vielen Jahre ihre Passion.

„Es liegt mir am Herzen, Menschen für ihre Tätigkeit zu stärken und ihnen durch gute Bildung eine professionelle Grundlage zu ermöglichen, um innerhalb ihrer Arbeitsbereiche gut ausgebildet zu sein und sich in den Themen, die Wendepunkt-spezifisch sind, sicher in ihrer Arbeit zu fühlen bzw. zu werden. Es reizt mich sehr, zukünftig gemeinsam mit dem WFZ Team aktuelle Bedarfe im Blick zu behalten und auch individuelle Angebote zielgerichtet zu konzipieren und durchzuführen “ Anja Dithmer-Hesse

Für Anfragen zu Angeboten und für individuelle Anfragen wenden Sie sich gerne an dithmer-hesse@wendepunkt-ev.de.