Aktuelles

Die Haspa unterstützt den Wendepunkt mit 2000 Euro

Mit dem sogenannten Lotteriesparen erhalten in diesem Jahr über zwanzig Vereine in der Region insgesamt 52.000 Euro und können damit wichtige Anschaffungen finanzieren. Beim Sparen Gutes tun und vielleicht auch noch etwas gewinnen – das ist das Prinzip des Lotteriesparens. Pro 5 Euro werden 4 Euro angespart, 75 Cent gehen in den Lotterietopf und mit 25 Cent werden gemeinnützige Einrichtungen in den Bereichen Soziales, Bildung, Kultur und Sport gefördert.

In der Haspa-Filiale kamen zur feierlichen Übergabe Vertreter*innen der Vereine zusammen und berichteten, wofür sie die Spendengelder einsetzen werden: Von Rettungswesten für den DLRG über Scheinwerfer fürs Theater, ein Kopiergerät für einen Jugendtreff, Fitnessgeräte, eine Aufsprungmatte und Trainerjacken für verschiedene Sportvereine, Smartboards für die Jugendarbeit bis hin zu einem Brutgerät für Hühner und Enten für Umweltbildungsarbeit.

Wir können mit dem Geld flexible Büromöbel anschaffen. Während die Beratungsanfragen weiter steigen, wachsen unsere Räumlichkeiten leider nicht entsprechend mit. Deshalb wollen wir flexible Arbeitsplätze schaffen, die vielfältig genutzt werden können – und gleichzeitig möglichst rückenschonend sind.

Wir freuen uns, dass so viele Vereine in ihrer wertvollen Arbeit unterstützt werden – und bedanken uns ganz herzlich bei der Haspa und ihren Sparern für ihr Engagement!

Foto: Tobias Kappe, stellvertretender Filialleiter Schenefeld

Michaela Berbner, Wendepunkt e.V.

 

Internationaler Männertag

Ist ein Mann kein Mann, wenn er Gefühle zeigt? Wenn er sich bei psychischer und physischer Gewalt in der Partnerschaft und Zuhause nicht wehrt? Wenn er Unterstützung und Hilfe braucht? Doch!

Auch Männer können von sexualisierter und häuslicher Gewalt betroffen sein. Weil sie zum Beispiel trotz allem lieben und sich nicht lösen können, weil sie sich scheuen, sich körperlich zu wehren oder weil sie ihre Kinder schützen wollen. Auch das vermeintlich starke Geschlecht kann Schwäche zeigen und Hilfe benötigen. Dabei fällt es gerade Männern oft sehr schwer, sich Hilfe zu suchen und darüber zu reden, was ihnen zuhause widerfährt.

Zum Internationalen Männertag wollen wir darauf aufmerksam machen, dass es Hilfen gibt. In Schleswig-Holstein zum Beispiel berät die Männerberatung SH Männer ab 16 Jahren, die häusliche Gewalt erleben oder in ihrer Kindheit (sexuelle) Gewalt erfahren haben. Insgesamt drei Träger bieten in diesem Rahmen Männerberatung an – der Frauennotruf in Kiel, Pro Familia in Flensburg und der Wendepunkt in Elmshorn.

Die Beratung ist kostenlos und auf Wunsch anonym.

www.maennerberatung-sh.de

#Maennerberatung #HilfenFuerMaenner #InternationalerMaennertag

Schieb deine Verantwortung nicht weg!

Kinder können sich nicht alleine vor sexueller Gewalt schützen. Dafür sind Erwachsene verantwortlichen. Sie müssen hinsehen, zuhören, nachfragen und handeln.

Bundesfamilienministerin Lisa Paus und die Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Kerstin Claus, haben die Kampagne für den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Gewalt mit dem Titel „Schieb deine Verantwortung nicht weg!“ initiiert. Zum Auftakt des zweiten Teils der Kampagne gibt es eine Aktionswoche vom 13. bis 18. November (9. Europäischer Tag gegen sexuelle Gewalt und sexuelle Ausbeutung von Kindern).

Bundesfamilienministerin Lisa Paus: „Mit der Kampagne appellieren wir ganz klar an das Verantwortungsgefühl von Erwachsenen. Denn ein aufgeklärtes, wachsames Umfeld schützt Kinder und Jugendliche viel besser vor Gewalt. Ich fordere jede und jeden auf: Sehen Sie hin, hören Sie zu, fragen Sie beim Kind nach! Nur mit gemeinschaftlicher Verantwortung erzeugen wir einen Schutzschirm, damit Kinder keine Opfer sexueller Gewalt werden.“

www.nicht-wegschieben.de

Der Wendepunkt ist Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt im Kreis Pinneberg. Wir unterstützen die Kampagne!

#nichtwegschieben #sexuellegewalt

Sparen am falschen Ende

Die Landes-Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtsverbände Schleswig-Holstein e.V. (LAG SH) nennt die geplanten Kürzungen im Sozialbereich des Bundeshaushalts kurzsichtig, ungerecht und unvernünftig.

„Wer in Zeiten der Verunsicherung und wachsender Spaltung unserer Gesellschaft weiter kopflos im Bereich des Sozialen kürzt, riskiert den sozialen Frieden und stürzt das Land in zusätzliche soziale Krisen“, so Anette Langner, Vorsitzende der LAG SH.

Dem schließen wir uns an! Schon jetzt sind viele elementare soziale Angebote nicht auskömmlich finanziert. Kürzungen zum Beispiel in den Bereichen der Migrationsberatung und der Freiwilligendienste gehen in eine völlig falsche Richtung.

„Schon jetzt kommen viele Einrichtungen, zum Beispiel in der Pflege oder Kindertageseinrichtungen, nicht ohne die Unterstützung der Freiwilligen aus. Die Einrichtungen werden diese Dienste nicht aufrechterhalten können – die Versorgungsstruktur steht vor dem Kollaps. Zudem wird jungen Menschen eine wichtige Chance auf ehrenamtliches Engagement genommen“, so Langner.

Einig ist sich der LAG-Vorstand in der Folgenabschätzung: “Gerade in Zeiten einer auseinanderdriftenden Gesellschaft muss in Bildungs- und Teilhabegerechtigkeit investiert werden. Es ist kurzsichtig und unvernünftig, zulasten gemeinnütziger Träger, ihrer Angebote und insbesondere ihrer Klientel zu sparen.“

#lagsh #LichtAus #gegendensparhaushalt

Krieg trifft Kinder zuerst

Mit unseren Gedanken sind wir bei allen Betroffenen von Gewalt, militärischen Konflikten, terroristischen Attacken und Krieg in dieser Zeit. Wir sind sehr besorgt – vor allem um die Gesundheit und psychische Gesundheit von Kindern und Heranwachsenden.

Denn wie die Europäische Gesellschaft für Kinder- und Erwachsenen-Psychiatrie (ESCAP) schreibt, trifft Krieg die Kinder, die schwächsten Mitglieder der Gesellschaft, zuerst. Die Erkenntnisse der Traumatologie zeigen, welche verheerenden Folgen solche extremen Belastungen gerade für Kinder und Jugendliche haben.

Wir schließen uns der Forderung der ESCAP an, die Kinder, die nach den fürchterlichen terroristischen Attacken der Hamas auf Israel als Geiseln gehalten werden, unverzüglich freizulassen – ebenso wie ihre Sorgeberechtigten, die ebenfalls als Geiseln gehalten werden.

Unsere Interdisziplinäre Trauma-Ambulanz Westholstein arbeitet mit vielen Kindern, Jugendlichen und ihren Familien, die vor Gewalt, Terror und Krieg geflohen sind. Wir wissen, welche Folgen hochbelastende Erlebnisse für die kindliche Entwicklung haben.

#traumaamulanz #gegendenKrieg

Wir suchen Verstärkung für unser Fortbildungszentrum

Wir suchen zum 01.01.2024 für unser Fortbildungszentrum eine*n

Bildungsreferenten*in(m/w/d)

mit den Schwerpunkten

Kinderschutz und Sexualpädagogik

Wir freuen uns über eine selbstständige und verantwortungsvolle Persönlichkeit mit praktischen Erfahrungen (digital wie in Präsenz) in der Erwachsenenbildung.

Ihre Themengebiete sind der Kinderschutz, die Themenbausteine der Schutzkonzept-Erstellung und vorzugsweise die Sexualpädagogik.

Das Wendepunkt Fortbildungszentrum (WFZ) engagiert sich seit vielen Jahren in der Fortbildung u.a. von Fachkräften aus dem Bildungssektor, den Kindertagesstätten, der Jugendhilfe sowie dem Gesundheitswesen.

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Studium in einem pädagogischen Fachbereich sowie Zusatzqualifikation im Bereich Kinderschutz (z.B.InsoFa-Fachkraft)
  • Konzeption und Durchführung von Angeboten in der Erwachsenenbildung
  • Sicher im Auftreten und ausgestattet mit einem facettenreichen Methodenkoffer
  • Selbstverständlicher Umgang mit den gängigen Office-Anwendungen
  • Führerschein Klasse B, eigener PKW wünschenswert

Wir bieten:

  • Teilzeit 20-35Std./Woche
  • Flexible Arbeitszeiten (auch mobiles Arbeiten) nach Absprache mit dem Arbeitgeber
  • Keine Arbeit am Wochenende
  • Vergütung in Anlehnung an den TVöD
  • Ein freundliches, offenes und motiviertes Team
  • Regelmäßige Teamsitzungen und Fortbildungsmöglichkeiten
  • Eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe
  • Angebote zur Erhaltung Ihrer Gesundheit (Psygesa e.V.,Obstkorb)
  • Gute Anbindung an den HVV, fußläufig vom Bahnhof in 8 Min. erreichbar
  • Möglichkeit der Teilnahme am Bikeleasing und Corporate Benefits

Bewerbungen bitte per Mail als PDF an bewerbung@wendepunkt-ev.de

Fragen beantwortet gern Frau Dithmer-Hesse, Telefon 0 41 21 -47 57 3 –0

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Wir stellen ein!

Wir suchen zum nächstmöglichen Termin für unseren Fachbereich ambulante Familien- und Erziehungshilfen

SOZIALPÄDAGOG*INNEN(Dipl./BA/MA).

In dem Team der Familien- und Erziehungshilfen werden alle Hilfen gem. §§ 27/41 i.V.m. §30, 31, 35 und 35a SGB VIII durchgeführt. Wir unterstützen Kinder, Jugendliche und Familien bei der Bewältigung ihres Alltages, stabilisieren sie in ihrer persönlichen und sozialen Lebenssituation und entwickeln gemeinsam Perspektiven zur Verbesserung. Die Ressourcen ihres sozialen Umfelds und des Sozialraums werden in die Hilfe miteinbezogen

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung der Familien bei der Bewältigung des Familienalltages in Form von aufsuchender Hilfe
  • Verbesserung der Entwicklungsbedingungen der Kinder durch Beratung der Sorgeberechtigten
  • Verbesserung der Familienbeziehungen
  • Zusammenarbeit mit Kindergärten, Schulen und weiteren Einrichtungen der Jugendhilfe
  • Zusammenarbeit mit Ämtern und Behörden
  • Mitwirkung am Hilfeplanprozess
  • Ausüben des Schutzauftrages bei KWG nach §8a SGB VIII
  • Dokumentation, Berichtswesen und Qualitätssicherung

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik oder vergleichbarer Abschluss
  • Bereitschaft zum selbstständigen und flexiblen Arbeiten mit der Zielgruppe
  • Erfahrung im Kinderschutz wünschenswert
  • Systemische, ressourcenorientierte Grundhaltung
  • Kooperations- und Reflexionsbereitschaft
  • Freude am Umgang mit Kindern und Jugendlichen,
  • Kommunikationsstarke, teamfähige Persönlichkeit mit Humor
  • Sicherer Umgang mit den gängigen Office-Anwendungen
  • Führerschein erforderlich

Wir bieten:

  • 25 – 39 Std. / Woche
  • Flexible Arbeitszeiten nach Absprache mit dem Arbeitgeber
  • Vergütung in Anlehnung an den TVöD
  • Ein freundliches und motiviertes Team
  • Regelmäßige Teilnahme an Teamsitzungen, Supervision und Fortbildung
  • Ein spannendes Arbeitsumfeld mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten
  • Gute Anbindung an den HVV, fußläufig vom Bahnhof erreichbar
  • Angebote zur Erhaltung Ihrer Gesundheit (Psygesa e.V., Obstkorb)
  • Möglichkeit der Teilnahme am Bike Leasing und Corporate Benefit

Bewerbungen bitte per Mail als PDF an bewerbung@wendepunkt-ev.de

Fragen beantwortet gern Frau Schöffel-Raecke per Mail erreichbar unter schoeffel@wendepunkt-ev.de

Nähere Informationen zum Wendepunkt finden Sie unter www.wendepunkt-ev.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Der Wendepunkt e.V., Elmshorn engagiert sich für Respekt und Gewaltfreiheit in Erziehung, Partnerschaft und Sexualität. Als gewaltpräventive Einrichtung bietet er eine Vielzahl an Maßnahmen und Angeboten, um körperliche, psychische und sexuelle Grenzverletzungen früh zu erkennen, kompetent einzugreifen und für die Zukunft verhindern zu helfen. Unsere Angebote richten sich an Kinder, Jugendliche, Eltern, Familien sowie Fachkräfte.

Wir suchen Verstärkung für unser Team in Hamburg

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unseren Standort Hamburg eine*n

Kaufm. Angestellte/n (m/w/d) mit Schwerpunkt Abrechnung/ Buchhaltung

Ihre Aufgaben:

  • Leistungsabrechnung mit Kostenträgern und der Debitorenpflege
  • Korrespondenz mit Kostenträgern
  • Pflege der Statistiken und Datenerfassung mit unserer Klient*innen-Software myneva.daarwin
  • Allgemeine Verwaltungsaufgaben, Bearbeitung Eingangs- und Ausgangspost
  • Telefondienst
  • Unterstützung des Fachbereiches in organisatorischen Dingen

Ihr Profil:

  • Abgeschlossene kaufm. Ausbildung, idealerweise als Kauffrau (m/w/d) im Gesundheitswesen oder vergleichbar
  • Kenntnisse im Bereich der Leistungsabrechnung und Debitorenbuchhaltung
  • Kenntnisse in der allgemeinen Buchhaltung wünschenswert
  • Sicherer Umgang mit MS-Office (Word, Excel, PowerPoint)
  • Gute Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Interesse an unserem Arbeitsgebiet
  • Strukturierte Arbeitsweise und Durchsetzungsvermögen

Wir bieten:

  • 20 – 25 Std. pro Woche
  • Arbeitszeiten flexibel nach Absprache
  • Bezahlung in Anlehnung an den TVöD
  • Ein freundliches und motiviertes Team
  • Regelmäßige Teilnahme an Teamsitzungen und Fortbildung
  • Eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe
  • Angebote zur Erhaltung Ihrer Gesundheit (Psygesa e.V, Obstkorb)
  • Möglichkeit der Teilnahme am Bikeleasing und Corporate Benefits

Bewerbungen bitte bis 30.11.2023 per Mail als PDF an bewerbung@wendepunkt-ev.de Fragen beantwortet gern Frau Kenderesi Telefon 04121 – 47573 – 14

Nähere Informationen zum Wendepunkt finden Sie unter www.wendepunkt-ev.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Wir freuen uns über Unterstützung

Die Firma Schleswig Holstein Netz AG mit Hauptsitz in Quickborn hat 1000 Euro für unsere Arbeit gespendet! In der Aktion „RestCent“ verzichten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Energieunternehmens freiwillig auf die Auszahlung der Netto-Cent-Beträge ihres Gehalts. Dieser Betrag wird anschließend durch die Unternehmensgruppe verdoppelt.

Rund 25.000 Euro haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Muttergesellschaft HanseWerk-Gruppe in diesem Jahr gemeinsam mit dem Unternehmen für gemeinnützige Organisationen in Norddeutschland gesammelt – 6000 Euro davon gehen in den Kreis Pinneberg.

Wir freuen uns sehr über die Unterstützung unserer Arbeit! Neben unserem Hauptsitz in Elmshorn führen wir seit 3 Jahrzehnten auch eine Außenstelle in Quickborn. Wir bieten hier Hilfen, Beratung und Krisenintervention bei sexueller Gewalt an Kindern und Jugendlichen sowie bei häuslicher Gewalt an. Außerdem Fachberatung, Krisenintervention und Verdachtsklärung für pädagogische und psychosoziale Fachkräfte. Darüber hinaus führen wir auch in Quickborn präventive Projekte an den Schulen durch.

Unsere Außenstelle in der Kieler Straße 93 in Quickborn ist jeden Dienstag von 14 bis 16 Uhr geöffnet, Termine können jederzeit vereinbart werden unter 04121/475730.

„Wir und unsere Mitarbeiter freuen uns, Ihre wertvolle Arbeit mit 1000 Euro unterstützen zu können.“ Dr. Jan Pommerehn, Schleswig Holstein Netz AG.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten im Namen unserer Klient*innen herzlich für das tolle Engagement!

Foto von links:

Dr. Jan Pommerehn, Anja Masuch, Sascha Niemann vom Wendepunkt, Alexander Bolsmann

#wendepunktev #SchleswigHolsteinNetz #sexuelleGewalt #TraumaAmbulanz

Wir sind mit dem Radl da!

Wir freuen uns sehr über unser neues Fahrrad! Es sieht nicht nur schick aus und fährt geschmeidig, sondern es ist unkompliziert höhenverstellbar und hat einen praktischen Korb. Dadurch können alle Mitarbeiter*innen das Rad für Touren im Innenstadtbereich nutzen.

Wie zum Beispiel Frauke Schöffel, unsere Leiterin des Fachbereichs Erziehungshilfen. Sie und ihr Team nutzen das Rad häufig, um die Familien zu besuchen, die sie betreuen. Sie begleiten Familien, die aus unterschiedlichen Gründen Hilfe bei der Erziehung benötigen und setzen sich für die Kinder und Jugendlichen ein, um ihnen eine gesunde Entwicklung zu ermöglichen. Sie unterstützen auch Pflegeeltern, die Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen aufgenommen haben.

Unser altes Rad war in die Jahre gekommen – da haben wir uns sehr darüber gefreut, dass uns die Haspa dank des Haspa Lotteriesparens diese Anschaffung ermöglicht hat.

Nachhaltig für die Umwelt, gesund für uns und gut für die Familien sowieso. Wir sagen Dankeschön!

#Wendepunktev #Erziehungshilfen #Haspa