Aktuelles

Du brauchst Hilfe? Die Situation zu Hause ist schwierig? Du erlebst Gewalt? Du weißt nicht, mit wem du reden kannst?

Du kannst dich jederzeit an uns wenden – auch anonym.

Du kannst dich jederzeit an uns wenden – auch anonym.

Mit einem aktuellen Plakat wollen wir Kinder und Jugendliche auf unser Angebot aufmerksam machen. Die soziale Distanz kann gerade bei Kindern und Jugendlichen zu verstärkten Belastungen führen.

Helfen Sie uns, auf unser Hilfsangebot aufmerksam zu machen – Sie können unser Plakat gerne ausdrucken und aufhängen!
Mehr…

Psychosoziale Notfallhotline für den Kreis Pinneberg eingerichtet

Wenn Sorgen und Ängste zu groß werden: Fachkräfte des Wendepunkt e.V., der Regio Kliniken und anderer Träger haben telefonische Notfallversorgung eingerichtet

Die aktuelle Situation ist für viele Menschen mit Angst und Sorgen verbunden: Angst um die Gesundheit, Sorge um den Arbeitsplatz, Belastung durch die besondere häusliche Situation, Sorgen um die Zukunft. Deshalb haben sich auf Initiative der Regio Klinik und des Wendepunkt e.V. Fachkräfte verschiedener Träger zusammengeschlossen, um ein kreisweites, einmaliges telefonisches Notfall- und Beratungsangebot auf die Beine zu stellen.

Mehr…

Erziehungshilfen und Kinderschutz in Zeiten von Corona

Erfahrungen der Wendepunkt-Mitarbeiter*innen

„Die aktuelle Situation führt zu zusätzlichen Belastungen im Familiensystem“

Gespräche über Familienprobleme am Telefon oder im Video-Chat – auch im Bereich der Erziehungs- und Familienhilfe müssen momentan neue Wege gegangen werden. „Das ist auch für uns sehr ungewohnt, und wir waren erst skeptisch, ob wir auf diesem Weg die Familien unterstützen können. Aber es klappt erstaunlich gut“, berichtet Lena Würger, Leiterin des Fachbereichs Erziehungs- und Familienhilfen des Wendepunkt e.V.

Mehr…

Wendepunkt e.V. weiterhin erreichbar für Menschen in Not

Soziale Distanz kann gerade bei Kindern und Jugendlichen zu verstärkten Belastungen führen

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind weiterhin für alle Hilfesuchenden erreichbar. Als gewaltpräventive Einrichtung kümmern wir uns zum Beispiel um Kinder und Jugendliche, die sexuelle oder andere Formen von Gewalt erlebt haben oder traumatisierende Erfahrungen verarbeiten müssen. Außerdem unterstützt der Wendepunkt als Facheinrichtung für Kinderschutz Familien in der täglichen Erziehungsarbeit.

Mehr…

Besserer Schutz für Kinder in Elmshorner Einrichtungen

Wendepunkt entwickelt gemeinsam mit Stadtjugendpflege und einzelnen Einrichtungen Schutzkonzepte


Gefördert durch die Deutsche Fernsehlotterie

Es geht um den größtmöglichen Schutz von Kindern und Jugendlichen – vor Gewalt und vor sexuellen Übergriffen. Deshalb werden für Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit in Elmshorn Schutzkonzepte entwickelt. Wendepunkt e.V., Stadtjugendpflegerin Anja Jansen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der jeweiligen Einrichtungen werden gemeinsam individuelle Konzepte entwickeln, in denen es um Sensibilität, Verantwortung, Prävention und Partizipation der Kinder geht. Ermöglicht wird dies durch Fördergelder der Deutschen Fernsehlotterie, die der Wendepunkt zu diesem Zweck einwerben konnte.

Mehr…

Hilfe für traumatisierte Kinder jetzt auch im Kreis Steinburg

Förderstiftung des Kreises unterstützt Arbeit des Wendepunktes

Foto: Torsten Wendt, Dirk Jacobsen, Michaela Feldhusen, Sascha Niemann

Auch Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus dem Kreis Steinburg können zukünftig das Angebot des Interdisziplinären Traumazentrums nutzen. Möglich wird das durch einen Zuschuss aus dem Topf der Förderstiftung des Kreises Steinburg – erstmals unterstützt die Stiftung in diesem Jahr die Arbeit des Wendepunkt e.V. mit insgesamt 51.774 Euro. Und das, obwohl das Interdisziplinäre Traumazentrum, eine Kooperation des Wendepunktes und der Regio Klinik Elmshorn, im benachbarten Kreis Pinneberg beheimatet ist.

Mehr…

Sanitätshaus Wortmann & Beyle unterstützt den Wendepunkt e.V. in Quickborn

1500 Euro für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Für die Quickborner Außenstelle des Wendepunktes gab es gleich zum Jahresbeginn eine erfreuliche Nachricht: die beiden Geschäftsführer des Sanitätshauses Wortmann & Beyle überreichten dem Leiter der Wendepunkt-Außenstelle, Dipl.-Pädagoge Sascha Niemann, 1500 Euro für die präventive Arbeit in Quickborn.

Mehr…

Weihnachtsbäckerei im Wendepunkt

Wie bereits im vergangenen Jahr gab es auch in diesem Advent wieder eine Weihnachtsaktion für die Kinder (7-14) aus dem Wendepunkt.

Statt den Ofen anzuwerfen, sind wir diesmal mit Zuckerguss und süßer Weihnachtskeksdeko kreativ geworden und haben kleine Schneemänner und bunte Lokomotiven aus Pfeffernüssen und Dominosteinen hergestellt.

Mehr…

Eine Schatzkiste voller Wünsche und Erinnerungen

Kunsttherapeutisches Projekt für Kinder mit Fluchterfahrungen an der Grundschule Hafenstraße in Elmshorn

„Es hat mir viel Spaß gemacht, die Schatzkiste zu basteln. Die werde ich zuhause verstecken – und wenn ich was Wichtiges habe, kommt es dazu!“ Die achtjährige Elif (Name geändert) strahlt über beide Ohren, als sie ihre bunte Schatzkiste präsentiert. Das ist etwas ganz Besonderes, erzählt Schulsozialarbeiterin Alexandra Geinitz. Normalerweise ist das Mädchen mit türkischen Wurzeln nämlich sehr schüchtern und wollte deshalb bei dem Projekt auch gar nicht mitmachen. Aber dann ist sie doch geblieben und hat mit viel Spaß mitgemacht.

Mehr…

Firma Oemeta spendet Wendepunkt 2500 Euro für das Traumazentrum

Uetersener Firma Oemeta unterstützt die Arbeit des Wendepunkt e.V. – Nachfrage im Interdisziplinären Traumazentrum ist unvermindert hoch

Es ist bereits eine lange Tradition – seit knapp 15 Jahren verzichtet die Oemeta Chemische Werke GmbH auf Weihnachtsgeschenke für Kunden und unterstützt stattdessen gemeinnützige Projekte aus der Region. In diesem Jahr geht die Spende an das Interdisziplinäre Traumazentrum. Stefan Joksch, Technischer Leiter, Oliver Leser, Leitung Internationaler Vertrieb, und Antje Schulze von Oemeta besuchten den Wendepunkt, um einen Eindruck von der Arbeit des Traumazentrums zu bekommen.

Mehr…