Willkommen bei Wendepunkt e.V.

Wendepunkt e.V. engagiert sich für Respekt und Gewaltfreiheit in Erziehung, Partnerschaft und Sexualität. Als gewaltpräventive Einrichtung bietet er eine Vielzahl an Maßnahmen und Angeboten, um körperliche, psychische und sexuelle Grenzverletzungen früh zu erkennen, kompetent einzugreifen und für die Zukunft verhindern zu helfen. Unsere Angebote richten sich an Kinder und Jugendliche, Eltern und Familien sowie Fachkräfte.

Mehr über Wendepunkt erfahren |

Unsere Angebote

In unserem Traumazentrum helfen wir Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, traumatische Erfahrungen zu bewältigen. Außerdem unterstützen wir Fachkräfte im Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen. Zu unserem Traumazentrum gehört auch die für den Kreis Pinneberg zuständigen Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt. Als Facheinrichtung für den Kinderschutz unterstützen wir Familien in ihrem täglichen Leben durch Familien- und Erziehungshilfen – damit Kinder gesund wachsen können.

Neben dieser Arbeit ist es uns sehr wichtig, präventiv tätig zu sein. Wir haben verschiedene gewaltpräventive Angebote für Kindergärten und Schulen sowie Fachkräfte. Unsere Fachstelle Schutzkonzepte berät und unterstützt alle interessierten Personen und Einrichtungen aus Schleswig-Holstein bei der Entwicklung eines individuell zugeschnittenen Schutzkonzeptes.

Hinzu kommt die Ambulante Rückfallprophylaxe, die sich an Minderjährige und junge Erwachsene mit sexuell auffälligem Verhalten richtet – um zukünftige Übergriffe verhindern zu helfen.

Und unser Fortbildungszentrum (WFZ) hat ein breites Angebot an Fort- und Weiterbildungen für Fachkräfte aus dem Bildungssektor, der Jugendhilfe sowie dem Gesundheitswesen.

Aktuelles

Neue Mitarbeiter*innen gesucht!

Wir suchen per sofort für unseren Fachbereich Ambulante Rückfallprophylaxe am Standort Hamburg SOZIALPÄDAGOG*INNEN oder PSYCHOLOG*INNEN Sie sollten engagiert und flexibel sein, eine therapeutische Zusatzqualifikation sowie Berufserfahrungen in der Arbeit mit sexuell auffälligen Kindern, Jugendlichen und/oder Erwachsenen haben. Ihr Profil: • Abgeschlossenes Studium der (Sozial)-pädagogik, Psychologie oder vergleichbarer Abschluss • eine therapeutische Zusatzqualifikation oder die Bereitschaft Weiterlesen…

9. Interdisziplinäre Trauma-Fachtagung

Am 16. und 17.11.2022 findet unsere 9. Interdisziplinäre Trauma-Fachtagung statt – in diesem Jahr mit dem Themenschwerpunkt „Traumatisierung nach Krieg, Flucht und Naturkatastrophen“. Dieses Thema wird uns in den kommenden Monaten und vermutlich lange darüber hinaus in unserer täglichen Arbeit begleiten und uns vor besondere Herausforderungen stellen. Anmeldung ab sofort möglich: https://www.wendepunkt-fortbildung.de/fortbildungen/9-traumafachtagung-2022 Die Fachtagung findet Weiterlesen…

Sexueller Kindesmissbrauch in Deutschland nimmt weiter zu

Heute wurden die Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) 2021 zu Gewalttaten gegen Kinder und Jugendliche gemeinsam von der Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) Kerstin Claus und dem Präsidenten des Bundeskriminalamtes (BKA) Holger Münch in Berlin vorgestellt. Dazu hat die UBSKM eine Pressemitteilung herausgegeben: „Laut PKS sind im Jahr 2021 die Fälle von Weiterlesen…

Reitausflug für Kinder und Jugendliche

In den Osterferien konnten wir einen besonderen Ausflug anbieten für Kinder, die in verschiedenen Bereichen des Wendepunktes – wie zum Beispiel den Erziehungshilfen – angesiedelt sind. Mit insgesamt zehn Kindern zwischen 5 und 12 Jahren besuchten wir das Gestüt Tannenhof und verbrachten dort gemeinsam einen Erlebnistag. Dieser Ausflug wurde finanziert durch Spendengelder der Aktion „Keine Weiterlesen…

Beate Raudies, SPD, besucht den Wendepunkt

Beate Raudies, Landtagsabgeordnete der SPD und Direktkandidatin aus dem Wahlkreis Elmshorn, hat den Wendepunkt besucht, um sich über unsere Arbeit und die neuesten Entwicklungen zu informieren. Raudies berichtete, dass im Landtag gerade an einem Finanzpaket zur Unterstützung der Flüchtlinge aus der Ukraine gearbeitet wird – und dass es dabei auch um traumapädagogische Aspekte geht. „Es Weiterlesen…